Story

Einblick in die Welt einer Spitzensportlerin

Die Schweizer Beachvolleyballspielerin Anouk Vergé-Dépré ist darauf angewiesen ihren Körper gut zu pflegen, damit sie Leistung erbringen kann. Aber auch einer Spitzensportlerin fällt es nicht immer leicht genug gesunden Schlaf zu finden. Heute teilt Anouk ihre Tipps, wie es ihr trotzdem gelingt.

Ein Bericht von Anouk Vergé-Dépré

 

Gesund schlafen, darauf lege ich Wert

Ich bin eine Eule. Meine produktivsten Stunden sind spät abends. Diese Zeit nütze ich dann zum Beispiel, um für die Uni zu büffeln. Doch auf die folgenden Dinge lege ich grossen Wert.

 

Mein Schlafzimmer

Ich achte darauf, dass in meinem Schlafzimmer nicht zu warme Temperaturen herrschen und lüfte vor dem Zubettgehen grosszügig. Es heisst, dass die ideale Temperatur für einen gesunden Schlaf bei 17-18 Grad liege. Im Sommer lasse ich die Fenster meistens weit offen, damit das Zimmer über die Nacht etwas abkühlt. Ich schliesse aber trotzdem meine Fensterläden, damit ich wirklich im Dunkeln bin. Früher hat mich das Licht nicht gestört, aber ich merke, dass ich tiefer schlafe, wenn ich weniger Licht im Zimmer habe.

Für mich ist es wichtig, dass die Matratze nicht zu weich ist, damit ich nicht völlig versinke. So erholen sich meine Gelenke und Muskeln am besten. Meine Naturlatex-Matratze ist frei von chemischen Zusatzstoffen und hilft bei jeder Jahreszeit optimal bei der Temperaturregulierung. Zudem hemmt Naturlatex die Bildung von Hausmilben und Bakterien. Meine Bettwäsche wechsle ich regelmässig und achte darauf, dass sie aus Baumwolle ist. Ein frisch angezogenes Bett macht mich extrem happy! Da merkt man, dass man älter wird.

Im Schlafzimmer habe ich gerne weiche Farben, die meine Sinne entspannen. Zudem habe ich seit gut 2 Jahren eine Palme und Kakteen im Zimmer, die viel zu meiner Ruhe beitragen und ein nettes Ambiente schaffen.

 

Zeit

Jeder Mensch hat seinen eigenen Schlafrhythmus und braucht unterschiedlich viele Stunden Schlaf. Ich habe für mich herausgefunden, dass ich bei acht bis neun Stunden wirklich erholt bin und mich so von den anstrengenden Trainings gut regenerieren kann. Ich merke zum Beispiel, dass ich Ende Saison tendenziell mehr Schlaf brauche um mich zu erholen als Anfangs.

 

Essen und Trinken

Jeder kennt das Gefühl, wenn die Verdauung noch auf Hochtouren arbeitet, wenn man eigentlich schlafen möchte. Im Alltag versuche ich nicht allzu spät am Abend zu essen, wobei ich gestehen muss, dass das mit meinen karibischen Wurzeln nicht ganz einfach ist. Ich habe mir angewöhnt, am Abend noch ein Glas Wasser zu trinken, damit mein Körper über Nacht Schadstoffe ausarbeiten kann. Und morgens trinke ich auch viel Wasser oder Tee, damit mein Körper schon zu Flüssigkeit kommt und ready ist für den Tag. Das hilft mir in die Gänge zu kommen, denn ich bin kein Morgenmensch. Während dem Training bin ich oftmals gezwungen, früh morgens zu frühstücken, damit ich genug Energie habe. Oft esse ich ein Müesli mit Nüssen, Samen und Früchten und trinke dazu einen Protein-Shake. Es kann aber auch vorkommen, dass ich mir einfach einen tollen Shake mache und den dann gemütlich trinke.

 

Rituale

Ich habe mir angewöhnt, den Wecker nicht unmittelbar vor dem Einschlafen zu stellen, damit ich nicht mit dem Gedanken zu wenig Schlaf zu bekommen, ins Bett gehe. Denn das würde mein Einschlafen so richtig unentspannt machen. Und dann brauche ich fürs Einschlafen warme Füsse, Socken im Bett sind jedoch für mich ein No-Go. Viel lieber mache ich mir im Winter eine Bettflasche.

Häufig mache ich vor dem Zubettgehen noch ein paar Dehnungsübungen. Im Winter geniesse ich manchmal ein heisses Bad und geniesse die Ruhe, um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen. Musik ist dabei ein wichtiges Element. Musik hilft mir am Abend zu relaxen und am Morgen aufzuwachen. Es gibt bei mir fast keinen Tag ohne Musik.

Mein Handy habe ich für die Zeit am Abend auf den Nachtmodus (Blaulicht Filter) eingestellt, jedoch verbringe auch ich zu viel Zeit vor dem Einschlafen auf dem Handy. Gerade im Dunkeln weckt das helle Licht sehr, aber am Abend noch die Nachrichten zu beantworten, die man den Tag durch versäumt hat, Sportresultate nachzuschauen oder irgendeinen spannenden Artikel lesen, gehört irgendwie auch zu meinen Ritualen.

 

Die besten Tipps

Weitere Tipps rund um die Themen Schlafen und Gesundheit finden Sie im Hüsler Nest Blog.

Zugehörige Themengebiete (1)

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info