Story

Energie aus dem Vierwaldstättersee

Der Vierwaldstättersee beeindruckt mit seiner Schönheit Besucher aus aller Welt. Doch er kann noch viel mehr, als "nur" Herzen erwärmen: Einen Teil seiner Wärme- und Kältereserven können wir für eine umweltschonende Energieversorgung nutzen. Wie das funktioniert, erfahren Sie im Beitrag.

Energie aus dem See nutzen

Bei der Stromversorgung gehört es mittlerweile zum Standard, in Bezug auf die Wärmegewinnung ist es noch weniger bekannt: die Nutzung der natürlichen Ressource Wasser. ewl energie wasser luzern nutzt künftig das Energiepotenzial des Vierwaldstättersees, um Gebäude nachhaltig zu heizen und zu kühlen.

Möglich wird das durch den Einsatz einer bewährten Technologie, mit der das Seewasser aus rund 40 Metern Tiefe entnommen wird. Dort herrscht eine konstante Temperatur von rund 5 Grad Celsius. Eine Wasserpumpe fördert das Seewasser in die See-Energie Zentrale. Mit einem Wärmetauscher wird die Wärme an ein separates Energienetz übergeben, und anschliessend fliesst das um 3 Grad abgekühlte Wasser zurück in den See. Im Sommer leistet die Anlage das Gegenteil: Die angeschlossenen Gebäude können damit umweltfreundlich gekühlt werden.

Wie das genau funktioniert, sehen Sie im Video.

 

Lokal und erneuerbar

Die Nutzung von Seewasser für die Wärme- und Kälteversorgung ist ein wichtiger Schritt für eine nachhaltige Energiezukunft. Da nur ein Bruchteil der potenziell verfügbaren Energie genutzt wird, bleibt das ökologische Gleichgewicht im See erhalten. Ausserdem erfolgt die Rückgabe des Wassers in einer Tiefe von 20 bis 35 Metern, wodurch Flora und Fauna nicht beeinträchtigt werden. Die Energie wird lokal produziert und die Wertschöpfung bleibt in der Region.

 

Für die Region Luzern

Das Energiepotenzial des Vierwaldstättersees wird ewl mit einem Pionierprojekt erschliessen und das Wasser aus der Horwerbucht nutzen, um Gebäude in den Gemeinden Horw und Kriens zu heizen und zu kühlen. Ein weiteres Projekt befindet sich im Herzen der Stadt Luzern. Die See-Energie Zentrale beim Inseliquai wurde 1984 gebaut und beliefert bereits Gebäude wie den Bahnhof oder das KKL mit Wärme. Seit 2016 ist die Zentrale im Besitz von ewl und wird aktuell nach neustem Stand der Technik saniert und ausgebaut. Eine Investition in die Zukunft, um die Energieversorgung ressourcenschonend und umweltverträglich gestalten zu können.

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info