Story

Prostatakrebs: Ursachen und Früherkennung

Prostatakrebs ist bei Männern die häufigste Krebsart. Allein in der Schweiz erkranken in der Schweiz pro Jahr über 6000 Männer daran. Obwohl längst nicht jeder Prostatakrebs führt zu gesundheitlichen Problemen gilt nach wie vor: Früh erkannt, kann er oft erfolgreich behandelt werden.

Symptome, Diagnose und Therapie

Die meisten Prostatatumoren lösen während langer Zeit kaum Beschwerden aus. Wenn der Tumor die Harnröhre einengt, treten Probleme beim Wasserlösen auf, zum Beispiel ein schwacher Harnstrahl, häufiger Harndrang sowie Schmerzen oder andere Schwierigkeiten beim Urinieren. Diese Beschwerden können auch von gutartigen Krankheiten ausgelöst werden. Sie sollten deswegen immer von Ihrem Arzt oder von Ihrer Ärztin abgeklärt werden.

Erfahren Sie mehr zu Prostatakrebs

Früherkennung

Längst nicht jeder Prostatakrebs führt zu gesundheitlichen Problemen. In der Regel wächst er langsam und breitet sich nicht im Körper aus. Früh erkannt, kann er oft erfolgreich behandelt werden. Zur Früherkennung werden heute zwei verschiedene Methoden angewendet: Die DRU, die digitale rektale Untersuchung, bei der die Prostata mit dem Finger abgetastet wird, und der PSA-Test, bei dem die Anzahl der Prostata-spezifischen Antigene im Blut gemessen wird.

Lassen Sie sich umfassend zu den Risiken sowie Vor- und Nachteilen einer Früherkennung informieren – von Ihrem Arzt oder Ärztin oder von uns.

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info