Story

Warum das erste Lebensjahr des Kindes so wichtig ist

Neugeborene schlafen viel, wirken unbeholfen und es scheint, als ob sie noch nicht bewusst wahr nähmen, was um sie herum geschieht. Doch in Wirklichkeit ist das 1. Lebensjahr für das gesamte weitere Leben sehr entscheidend. Erfahren Sie, was es in dieser ersten Lebensphase zu beachten gilt.

Warum ist denn das erste Lebensjahr so wichtig?

Es ist nicht nur so, dass die Säuglinge auf die Bezugspersonen angewiesen sind, um das leibliche Wohl zu gewährleisten. Wie jeder Mensch sind sie soziale Wesen, die nur gedeihen können, wenn sie eine Bindung zu mindestens einer Bezugsperson aufbauen können. Aus vielen Studien weiss man, dass der Wert einer sicheren Bindung enorm hoch ist für die gesamte weitere Entwicklung des Menschen. Sie sagt die Qualität der Beziehung zu Familienmitgliedern und Gleichaltrigen voraus sowie schulische Fähigkeiten und hat langanhaltende Auswirkungen (Siegler et al., 2008). Der Grundstein für die sichere Bindung zu einer/mehreren Bezugsperson/en wird im ersten Lebensjahr gelegt. 

Eine sichere Bindung wird definiert als: „Ein Bindungsmuster, bei dem ein Kind eine qualitativ hochwertige, relativ eindeutige Beziehung zu seiner Bindungsperson hat. Wenn Kinder sicher gebunden sind, können sie ihre Bezugsperson als sichere Basis für die Erkundung ihrer Umwelt nutzen.“ (Siegler, R. et al. 2008)


Wie schaffen es Eltern, eine sichere Bindung zu ihrem Säugling aufzubauen?

Sie sollten sich immer wieder Zeit nehmen, vertraut mit dem Kind zu werden. D.h. zusammen Zeit verbringen, mit dem Säugling sprechen, ihn beobachten, kuscheln und das Kind nah am Körper tragen. Versuchen Sie immer wieder herauszufinden, was ihr Kind mag, was es nicht mag und was es gerade braucht, um zufrieden zu sein. Haben Sie keine Angst, das Kind zu verwöhnen – ich sage immer, im ersten Jahr kann man kein Kind verwöhnen, im Gegenteil: Es ist wichtig, dass Sie auf möglichst alle Bedürfnisse eingehen. Auch empfehle ich, auf Bedürfnisse des Säuglings möglichst prompt zu reagieren. Sei es eine volle Windel, Hunger, Müdigkeit, Langeweile oder das Bedürfnis nach Nähe. Aus meiner Sicht ist es nicht entscheidend, dass die Eltern jede Kleinigkeit richtig machen. Fehler und Unsicherheiten haben Platz, solange die Eltern sich immer wieder bewusst sind, was das Wichtigste ist: Liebevolle Fürsorge und Interesse für das Kind und seine Bedürfnisse. Davon können die Säuglinge nicht genug bekommen. Es gibt ihnen Sicherheit, die Welt zu erkunden und es macht sie stark fürs Leben.

Für die familienergänzende Betreuung des Säuglings bedeutet dies, dass es wichtig ist, dass Sie als Eltern den Betreuungspersonen in der KiTa möglichst viele Informationen betreffend den Bedürfnissen ihres Kindes mitteilen. Die Betreuungspersonen der KiTa gehen individuell auf den Säugling ein und gestalten den Tag so, dass der Säugling sich möglichst wohl fühlen kann und Gegebenheiten wie zu Hause vorfindet (z.B. wo/wie er einschläft, was/wann er gerne isst usw.). Dazu ist die Eingewöhnung sehr wichtig, die viele Gelegenheiten bietet, sich gegenseitig kennenzulernen und wichtige Informationen auszutauschen. Da Sie ihr Kind am besten kennen, hilft dieses Wissen sehr, auch die KiTa - Betreuung ganz nach den Bedürfnissen des Kindes zu richten. 

Natürlich sind auch die weiteren Jahre eines Kindes sehr wichtig. Die elterliche Erziehungsqualität und die Sensibilität für die Bedürfnisse des Kindes sind auch später sehr entscheidend. Die Basis für vieles wird aber im ersten Lebensjahr gelegt. Es lohnt sich also, im ersten Jahr besonders darauf zu achten, die Bedürfnisse des Kindes wahrzunehmen und vertraut miteinander zu werden. So vergeht das erste Lebensjahr wie im Flug und man staunt am Ende, was das Kind in nur einem Jahr bereits gelernt hat.

Zugehörige Themengebiete (1)

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info