Story

Warum Sinneserfahrungen für Kinder so wichtig sind

Matschen, pampen, schmecken - Kinder möchten alles anfassen oder in den Mund stecken. Das ist ihre Weise die Welt zu erkunden und diese Erfahrungen sind entscheidend für eine gesunde Entwicklung. Wie können Sie dies als Elternteil fördern und was sollten Sie zulassen und wo eine Grenze ziehen?

Kinder erkunden ihre Welt von Anfang an mit allen Sinnen. Damit sie sich entwickeln können, sind sie darauf angewiesen, selbst tätig zu sein und zu erkunden. Es reicht nicht, Kleinkindern in Büchern die Welt zu erklären oder ihnen zu erzählen, wie etwas funktioniert. Das Kind wird erst begreifen und lernen, wenn wir ihm konkrete Alltags- und Sinneserfahrungen ermöglichen. Auch aus neurologischer Sicht ist es sinnvoll, neues Wissen mit allen Sinnen zu erfahren und zu verknüpfen. So bleibt das Wissen besser im Gedächtnis bestehen.  


Wieso sind Sinneserfahrungen wichtig für Kleinkinder?

Eltern werden von ihren Kindern meist automatisch herausgefordert, ihre Grenzen diesbezüglich zu dehnen. Denn kleine Kinder ziehen Sinneserfahrungen magisch an. Es ist sehr lustvoll und motivierend, in Matsche zu pampen, mit Wasser, Sand oder Erde zu spielen. Kinder möchten automatisch alles anfassen oder in den Mund stecken, da sie auf diese Weise ihre Welt erkunden. Für die Eltern ist es eine Herausforderung abzuschätzen, was sie zulassen sollen und wann sie eine Grenze ziehen sollen.


Wie können Sie die Entwicklung Ihres Kindes fördern?

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die Rahmenbedingungen zu schaffen, damit solche Sinneserfahrungen möglich sind (passende Kleidung, Ort wählen, an dem nichts kaputt gehen kann, Umgebung vorbereiten). Es sollte genügend Zeit vorhanden sein, um ganz in die Erfahrung einzutauchen. Einschränken muss man die Kinder vor allem dort, wo es für sie gefährlich wird (z.B. bei verschluckbaren Teilen, gefährlichen Substanzen usw.) oder wenn etwas kaputt gehen könnte durch das Erkunden. Allgemein ist empfehlenswert, wenn die Kinder bei ihren Erfahrungen begleitet werden. Solche Sinneserfahrungen müssen keinem Zweck oder Ziel dienen. Es geht dabei ums Erfahren und Erleben.


Konkrete Ideen um die Sinne anzuregen

Um alle Sinne der Kinder anzuregen, gebe ich gerne ein paar konkrete Ideen für Sinneserfahrungen. Die Kinder haben meist noch viel mehr Ideen, sobald man einen kleinen Anstoss gibt:


Fühlen

  • Verschiedene Materialien zum Erkunden anbieten: z.B.Knetmasse, Sand, Erde, Wasser, Holz, Alltagsmaterialien usw. Z.B. Das Kind beim Wassertrog mit Wasser spielen lassen (z.B. anhand von Trichtern, Behältern und verschiedenen Löffeln. 
  • Kleinstkinder mit Brei spielen lassen (in der Esssituation).
  • Bilder malen auf dem Rücken, Kind an unterschiedlichen Stellen antippen und Kind raten lassen, wo dies war.
  • Barfuss über verschiedene Untergründe laufen.

Riechen

  • Beim Kochen helfen, dabei das Kind an verschiedenen Lebensmitteln schnuppern lassen.
  • In der Natur unterwegs sein und mit dem Kind an verschiedenen Blumen riechen. Miteinander diskutieren, welche Blume riecht? Welche riecht nicht? Warum ist dies so?
  • Schmecken
  • Beim Kochen helfen, verschiedene Lebensmittel probieren lassen
  • Verschiedene Lebensmittel in den Mund nehmen lassen mit geschlossenen Augen. Das Kind soll raten, was es ist / ob es süss, sauer, salzig oder bitter schmeckt
  • Das Kind auch verschiedene Gegenstände in den Mund nehmen lassen (ausser sie sind sehr klein und verschluckbar).

Hören

  • Geräusche im Wald / in der Stadt raten. Was hörst du?
  • Musik / Rhythmen produzieren mit Gegenständen: z.B. Draussen mit Holzstecken auf verschiedene Flächen klopfen und den Klang vergleichen.
  • Sich gegenseitig etwas ins Ohr flüstern.
  • Musik hören

Sehen

  • Durch ein Kaleidoskop oder ein Fernglas schauen
  • Durch verschiedene durchsichtige Materialien schauen: Glas, Wasser, Folie usw. Wie verändert sich die Welt?
  • Von einem hellen in einen dunklen Raum wechseln und beobachten, wie sich das Sehen verändert.
  • Mit Wasser-/Fingerfarben malen. Die Farben vermischen und schauen welche neuen Farben und Muster entstehen.


Vielleicht bekommen einige Eltern selbst Lust, sich der Sinneserfahrung hinzugeben und mit dem Kind gemeinsam zu entdecken. Die Kinder freuen sich auf jeden Fall sehr über solche Erlebnisse.

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige davon sind essentiell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern. Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie diese akzeptieren.
Mehr Info | Nur essentielle Cookies zulassen